SPDqueer SH

Arbeitsgemeinschaft der SPD für Akzeptanz und Gleichstellung

Medieninformation

Homosexualität ist keine Krankheit! Oder vielleicht doch?

 

An die
SPD Schleswig-Holstein
▪ Mitglieder des Landesvorstandes
▪ SPD Mitglieder im schleswig-holsteinischen Landtag
▪ schleswig-holsteinischen SPD Bundestagsabgeordneten

Juli 2018

Homosexualität ist keine Krankheit! Oder vielleicht doch?

Seit Jahren laufen selbsternannte Homoheiler durch Vereine und Institutionen; sie bieten Seminare und Behandlungen an. Ihr Ziel: Homosexuelle zu Heterosexuellen zu machen. WIE? Die Methoden reichen von Hypnose, Handauflegen bis hin zur Homöopathie. WER? Religiöse Vereine und Institutionen, Ärzte und Psychologen. WO? Überall und auch hier in Deutschland!
Seit Jahren warnen Psychologieverbände davor, dass solche Therapien homosexuelle Menschen in den Selbstmord treiben können. Trotzdem sieht die deutsche Bundesregierung bis jetzt keinen Handlungsbedarf. In einer Stellungnahme hieß es, dass sie solche Therapien zwar ablehnen, aber keinen Grund sehen, sie zu verbieten.

Daher fordert die SPDqueer SH den Landesverband der SPD Schleswig-Holstein auf, sich aktiv und verstärkt gegen sogenannte Homoheilerangebote einzusetzen. Vereinen, Institutionen, Psychologen und Ärzten, die solche Behandlungen vermitteln und anbieten, MUSS die Zulassung entzogen werden. Sie gefährden die psychische und physische Gesundheit hunderter homo-, bi- und transsexueller Menschen.

 

Maik GrillRenate BrunkertRené Reincke
LandesvorsitzenderStv. LandesvorsitzendeStv. Landesvorsitzender

Beschluss der AG SPDqueer SH

Simone Lange (Oberbürgermeisterin Flensburg)

 

 

 

SPDqueer SH wählte neuen Vorstand

v.l.n.r. Thilo Jeserich (Beisitzer), Daniel Weber (Beisitzer), René Reincke (stv. Landesvorsitzender), Renate Brunkert (stv. Landesvorsitzende), Maik Grill (Landesvorsitzender) und Andreas Schramm (Beisitzer)

 

KIEL. Am Samstag fand die Vollversammlung der Arbeitsgemeinschaft für Akzeptanz und Gleichstellung in Schleswig-Holstein (AG SPDqueer SH) im Walter-Damm-Haus statt. Der vor 2 Jahren neu gewählte Landesvorsitzende Maik Grill trat erneut als Vorsitzender an.

Mehrheitlich wurde der 34-Jährige Rendsburger bei einer Gegenstimme wiedergewählt.

Neu gewählte Stellvertreterin ist Renate Brunkert, die bisher dem Vorstand als Besitzerin zur Seite stand. René Reincke wurde in seiner Arbeit als stellvertretender Landesvorsitzender mehrheitlich im Amt bestätigt.

Dem erweiterten Vorstand gehören als Beisitzer an: Stefani Paulsen-Wülfing, Thilo Jeserich, Andreas Schramm und Daniel Weber.

Der wiederbestätigte Landesvorsitzende Maik Grill sagte: „Ich bedanke mich für das meiner Person erbrachte Vertrauen, erneut für 2 Jahre Vorsitzender der SPDqueer SH sein zu dürfen. Ich möchte mich aber auch bei den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Dr. Karl-Heinz Weber, Christian Liebl, Tiemo Olesen und Nicolas Jähring für 2 Jahre gute Zusammenarbeit bedanken“.

„Vielen Dank an Serpil Midyatli als zuverlässige Verbindung in die Landtagsfraktion sagten die beiden stellvertretenden Landesvorsitzenden Brunkert und Reincke“.

Für die nächsten 2 Jahre hat sich die SPDqueer SH ihre Themenschwerpunkte auf die Entschädigung der §175 Opfer, dem Blutspendeverbot und dem Thema Homosexualität im Alter festgelegt.

 

(mgr)